Das Purpose Interview mit Dr. Valentin Schellhaas

Gründer, ex-Businesskasper, Psychologe, Vater, Freund, Ehemann, Sonnenanbeter

Das Purpose Interview mit Dr. Valentin Schellhaas

Gründer, ex-Businesskasper, Psychologe, Vater, Freund, Ehemann, Sonnenanbeter

7 Fragen in 7 Minuten mit 7 Gedanken zu tieferem Sinn.
Spannende Menschen – spannende Antworten. Das zentor Purpose Interview

Valentin Schellhaas
neugierig, etwas stur, mal sehen was morgen bringt

an vielem interessiert – und schnell abgelenkt

schon einiges ausprobiert – noch lange nicht fertig 

„Das sollte doch machbar sein ...“

Nach Erfüllung, nach Glück, Zufriedenheit – wie immer Sie es auch nennen wollen.

Auch wenn wir dort nie “ankommen” können, ist das Streben oder die Suche danach der beste Ansatz, uns positive Momente im Leben zu ermöglichen. Und ich glaube fest daran, dass wir dies letztlich alle suchen: Schöne Momente die wir (am besten mit anderen) erleben und an die wir uns erinnern können, auf die wir stolz sind … und dadurch vielleicht sogar einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Die großen wie die kleinen Dinge. Ausschlafen, Brunch, ein Eiskaffee. Echten Sinn erkennen, geliebt werden, vor Glücksgefühl zerspringen können.

Größte Herausforderung: Die Momente im Hier & Jetzt auch wahrzunehmen und genießen zu können. Ich muss mich immer zwingen, meine Aufmerksamkeit aus der Zukunft (oder der Vergangenheit) herauszuziehen und in der Gegenwart zu halten.

Wenn unsere Erwartungen übererfüllt werden, indem wir z.B. mehr hoffen anstatt zuviel zu erwarten.

Wenn wir es schaffen, mit uns und der Welt verbunden und im Gleichgewicht zu sein.

Wenn wir Momente erleben, in denen wir unseren Purpose spüren, in einer Tätigkeit voll aufgehen und von anderen wertgeschätzt werden.

Kiteboarden, Brunch mit Freunden & Familie, Musik, ausschlafen.

(Früher hätte ich wohl noch Basketball auf die Liste geschrieben, aber die Füße werden irgendwie immer älter)

Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden zu können. Das große Ganze sehen. Neugierig zu bleiben und mich selbst (hoffentlich) nicht zu ernst zu nehmen.

Als soziale Wesen brauchen wir Wertschätzung, Liebe und die Nähe anderer Menschen. Selbst wenn wir Sinn theoretisch auch losgelöst von anderen finden können, ein einsames Leben ist kaum lebenswert.

Wenn wir unsere Erlebnisse teilen können,  ändert sich auch die ‘Mathematik’ unserer Psyche: Leid halbiert sich, Glück verdoppelt sich – insbesondere dann, wenn wir es mit den wichtigsten Menschen teilen können, unserer Familie und Freunden.

Nicht aufgeben, neugierig bleiben und den Spaß dabei nicht verlieren.

Der Weg ist niemals nur geradeaus – oft führt er sogar erst einmal nach unten, bevor es wieder bergauf geht.

Psychologe, Unternehmensberater, Doktorand, Marketingfuzzi, Geschäftsführer, Gründer … mal in München, mal in Barcelona, Istanbul, San Francisco, London oder auch sonst wo. Karriere, Freunde & Familie, Hobbies. Überall und nirgendwo.

Irgendwann war es mal an der Zeit anzukommen. Eine Familie gründen. Etwas tun, das wirklich Sinn gibt und sich gut anfühlt. Aus einer Midlife Crisis entsteht zentor – der Mentor für ein erfülltes Leben. Nie aufhören Dinge zu lernen und neue Perspektiven zu finden. Etwas weitergeben, denn wenn wir es schaffen Positives in die Welt zu tragen, kommt es irgendwann wieder zu uns zurück.

Aktuelle Projekte

  • Ein Startup aufbauen
  • Tochter im Schulalter
  • Eine gute Beziehung führen
  • Sport & Hobbies nicht vergessen
  • Schlafen